Einträge aus dem September 2009

Pastarondell
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Montag, 28. September 2009

In der Mensa gibt es jeden Tag verschiedene Nudelsorten und dazu die unterschiedlichsten Soßen – das große Pastarondell hält für jeden Nudelliebhaber immer etwas passendes bereit. Bei mir war heute mal Nudeltag:

Spirelli mit Soße Hirten-Art, Käse und Salat: zusammen für 2,40 €

Spirelli mit Soße Hirten-Art, Käse und Salat: zusammen für 2,40 €

Es gab Spirelli mit Soße Hirten-Art. Das ist eine Bolognese mit Schinken und Erbsen. Ein paar rote Bohnen hatten sich auch in die Soße verirrt.

Bewertung:

Mir jedenfalls hat es sehr lecker geschmeckt. Der kleine Salat war natürlich auch lecker, diesmal mit körnigem Frischkäse und wieder Kürbiskerne. Super!

Fazit:

Das Pastarondell in der Mensa am Park finde ich super, denn allerspätestens dort ist nun wirklich für jeden was zu finden. Auch vegetarische und sehr kinderfreunliche Mahlzeiten kann man hier zusammenstellen!

0
Besser spät als nie!
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Montag, 28. September 2009

Heute ist zwar schon Montag und mein nächstes Bild wird wohl heute schon entstehen, aber ich will natürlich mein Essen vom letzten Freitag nicht einfach unter den Tisch fallen lassen:

Wok-Gericht mit lecker mariniertem Putenfleisch

Wok-Gericht mit lecker mariniertem Putenfleisch, dazu einen Eistee: zusammen für 3,60 €

Da mir das normale Essen am Freitag nicht so ganz zugesagt hat, habe ich mich spontan dazu entschieden, mal wieder ein Wok-Gericht zu essen. Das gibt es in der Mensa am Park jeden Tag, aber mit 2,80 € inklusive Fleisch ist das eher ein besonderes Vergnügen, da doch recht teuer. Als Sättigungsbeilage gab es bei mir griechische Reisnudeln. Das Gemüse und das Fleisch waren wie immer sehr lecker.

Bewertung:

Auch wenn griechische Reisnudeln – wie auch die Frau an der Essensausgabe selbst sagte – nicht so ganz zum Wok passen: Hauptsache, es schmeckt! Und das hat es auf jeden Fall. Lecker gewürzt, ordentlich Gemüse, gute Fleischstückchen. Super! Der Eistee hat natürlich auch geschmeckt 🙂

Fazit:

Wenn einem von den normalen Essen gar nichts zusagt, dann hat man neben dem Salatbuffett in der neuen Mensa immer die Möglichkeit, aus verschiedenen Spezialitäten (eben besagter Wok, Pizza, Grill) zu wählen, so dass man als Student oder Mitarbeiter eben auch dann noch gut satt wird und zufrieden wieder an die Arbeit gehen kann.

0
Chili con Nieselregen
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Donnerstag, 24. September 2009

Also heute war mal wieder so richtig hässliches Herbstwetter bei uns: Kühl, geschätzte 1000% Luftfeuchtigkeit, Nieselregen, genervte und hektische Menschen… Und was hilft bei solch einem Mistwetter am besten? Ein leckeres, heißes Mahl:

Leckerer Rindfleisch-Bohnen-Topf mit Fladenbrot und ein kleiner Salat: 2,20 €

Rindfleisch-Bohnen-Topf mit Fladenbrot und ein kleiner Salat: 2,20 €

Ich wusste schon, dass es Chili con Carne geben sollte, und darauf habe ich mich wieder den gaaaanzen Vormittag gefreut. Ich esse das total gerne und in unserer Mensa schmeckt das auch immer unglaublich lecker! Daher stellte sich mir überhaupt nicht die Frage, was ich heute aus dem Speiseplan wähle.

Bewertung:

Das Chili war auch heute wieder wirklich jeden Cent wert. Für 1,50 € kriegt man bestimmt kein besseres, man kriegt es wohl mit Rindfleisch auch zu Hause kaum billiger. Und es war ordentlich Fleisch, viele Bohnen (sowohl grüne als auch rote), Mais und Paprika drin. Man wird davon richtig gut satt. Und wunderbar gewürzt, sag ich euch: schön scharf, das wärmt durch bei dem Wetter.

Auch das Fladenbrot war bestens. Wir waren heute so zeitig essen, da hatte die Mensa gerade erst aufgemacht. Da war das Fladenbrot sogar noch warm. Himmlisch.

Und der Salat. Was soll ich sagen, mein Schatz hat gesagt, damit es Abwechlung im Blog gibt, soll ich heute mal keine Kürbiskerne nehmen. Gesagt, getan: Heute habe ich mir Leinsamen auf den Salat gestreut. War ebenfalls sehr lecker. 🙂

Fazit:

Das Essen war im Gegensatz zum Wetter draußen wirklich klasse. Und was soll ich sagen: Am Nachmittag wurde das Wetter besser und die Sonne kam raus… Wir haben auch ganz fein alles aufgegessen 🙂

Und noch eine kleine Sache: Schaut euch heute mal das Tablett an. Passend zum spanischen Namen meines Essens habe ich mein Tablett heute umgedreht und es wünscht mir somit auf Spanisch einen Guten Appetit: Buen provecho!  Und den hatte ich!

0
Süß und cremig!
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Mittwoch, 23. September 2009

Heute ist der zweite Tag meines kleinen Mensablogs, und wieder gab es ein sehr leckeres Essen: Milchreis mit Zucker und Zimt, dazu Kirschkompott und für mich einen kleinen Beilagensalat. Hier erstmal mein Foto:

Milchreis mit Zucker und Zimt, Kirschkompott und kleiner Salat: Zusammen 2,20 €.

Milchreis mit Zucker und Zimt, Kirschkompott und kleiner Salat: Zusammen 2,20 €.

Gegessen habe ich das ganze wieder in der Mensa am Park, was man sehr gut an dem tollen Tablett (man beachte vor allem die Aufschrift Guten Appetit in verschiedensten Sprachen) und an den lustigen kleinen orangenen und dem blauene Viereck auf dem Geschirr erkennen kann.

Auch heute habe ich wieder festgestellt, dass ich nicht so ganz typisch Studentin bin: Die Frau an der Essensausgabe fragte, ob ich flüssige Butter auf meinen Milchreis haben wolle. Ich wollte und durfte erfahren, dass wieder mal viele Studenten keine Butter auf ihrem Milchreis mögen. Aber das gehört doch dazu?!?! Komisch! Jedenfalls: Ich wollte meine Butter und bekam sie natürlich auch. Dazu konnte ich zwischen apfelmus und Kirschkompott wählen und selbst Zucker und Zimt über den Milchreis streuen. Dann rasch einen Platz gesucht, heute mal am Fenster, wegen der besseren Lichtverhältnisse. Allerdings hätte ich da sehr starke Streifen gehabt, also das Tablett etwas in den Schatten gerückt und mein Foto gemacht. Und dann, endlich: Essen!

Die Bewertung:

Ich kann euch sagen, es war wieder super lecker. Der Milchreis war schön cremig, lecker und einfach absolut etwas fürs Herz 🙂 Das Kompott passte mit seiner leichten Säure da natürlich hervorragend. Was ich immer etwas schade finde: Bei uns werden Zucker und Zimt bereits zusammengemischt angeboten. Dadurch kann man leider nicht auf den zusätzlichen Zucker verzichten, wenn man gern Zimt dazu haben möchte. Vielleicht ändert sich das ja mal irgendwann, das wäre wirklich super. Aber der Genuss war auf jeden Fall bestens!

Und damit das Essen nicht zu üppig und zu süß wird, gab es heute für mich wieder einen kleinen, selbstzusammengestellten Beilagensalat: Rot- und Weißkraut, wieder die leckeren Bohnen, Nudeln, Gurke, Ei, Kürbiskerne. Das ist immer wieder ein super Ausgleich zu schweren oder eben hier süßen Hauptgerichten. Ich mag Salat!

Fazit:

So einfach ist es also, leckeren Milchreis zu machen: Einfach ab in die Mensa und die Schüssel aufs Tablett 🙂 In diesem Sinne: Bis morgen und mal sehen, was es dann wieder leckeres gibt! 🙂

0
Mein erstes Ma(h)l…
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Dienstag, 22. September 2009

Mein erster Blog, mein erster Eintrag: Ich bin sowas von aufgeregt…

In meinem Mensablog soll es ab sofort jeden Tag, an dem ich in einer unserer Mensen essen war, ein Foto samt Beschreibung, Bewertung und kleiner Anekdote geben. Also zunächst einmal das Foto:

Matjes, Kartoffeln, Remoulade, kleiner Salat: Alles zusammen für 2,15 €

Matjes, Kartoffeln, Remoulade, kleiner Salat: Alles zusammen für 2,15 €

Es gab heute in der Mensa am Park leckeren Matjes mit Remoulade, zumindest laut dem Magazin, in dem die angebotenen Essen aufgelistet sind. Doch kaum waren wir an der Mensa angekommen, stockte uns der Atem: auf dem Bildschirm war kein Matjes zu finden. Die werden doch wohl nicht ausgerechnet den Matjes heute von der Liste genommen haben?

Noch voller Hoffnung sind wir dann trotzdem erstmal rein, und siehe da: Wenn man um die Ecke geschaut hat, sah man auch den Tresen mit Matjes. Freude!

Also, Tablett und Besteck geschnappt und Matjes bestellt. Der nette Mann an der Essenausgabe sagte zu uns: Eine weise Entscheidung. Es ist selten, dass Studenten den Matjes wählen… Also dass kann ich nun wieder überhaupt nicht nachvollziehen, das ist doch sowas von lecker. Studenten sind halt doch komisch 😉

Nun zur Bewertung:

Der Matjes war wie immer super lecker, keine Gräten, gut gewürzt (etwas salzig, aber das muss so).
Die Remoulade war mit kleinen Apfel- und Zwiebelstücken, sehr sehr lecker und ein hervorragender Ausgleich zum salzigen Fisch.

Die Kartoffeln waren wunderbar, nicht zu weich, nicht zu fest, genau richtig. Und zum Matjes gehören die nun einmal dazu!

In unserer tollen Mensa kann man sich ja zur Hauptkomponente (hier also Matjes mit Remoulade) die Beilagen selbst wählen. Neben den Kartoffeln gab es auch noch grüne Bohnen. Ich fand aber, das passt nicht ganz und habe mich daher dazu entschieden, diese wegzulassen. Stattdessen bin ich noch zum gut bestückten Salatbuffet gegangen, um mir einen kleinen Beilagensalat zusammenzustellen: Krautsalat, Nudelsalat, Gurkensalat, Bohnensalat, Tomate, ein halbes Ei und leckere Kürbiskerne. Diese Komposition war super, schön erfrischend und lecker!

Fazit:

Also war mein Mittagessen für den ersten Blogeintrag meines Lebens ein voller Erfolg. Lecker, nicht zu ungesund, ausgewogen und gut!

1