Einträge aus dem Mai 2010

Trost-Wurst
Donnerstag, 6. Mai 2010

Heute brauchte ich dringend etwas, was mich über dieses extrem grässliche Wetter hinwegtröstet: Dauerregen und echtes Novemberwetter. Grauenhaft!

Riesen-Currywurst mit Bratkartoffeln und einem Apfel: 2,30 €

Und bevor ich heute an die  Bewertung meines Essens gehe, soll ich von meinem Mitarbeiter, also meinem Schatz, der immer für mich die Fotos macht, etwas berichten: Die Cafeteria Karl-Heine-Straße ist finster wie ein Affenarsch! Deswegen sind die Fotos so dunkel und unscharf, nicht mangels fotografischen Talents 😉

Beurteilung:

Die Currywurst heute war, wie oben beschrieben, echt bitter nötig. Das Wetter war voll schrecklich, und da hilft das schon. Die Wurst war sehr lecker, wie eh und je. Und ausnahmsweise gab es mal Bratkartoffeln statt der üblichen Pommes – auch gut! Sie waren zwar nicht knusprig, aber geschmeckt haben sie trotzdem. Und der Apfel als frischer Abschluss hat gut dazu gepasst. Also wiedermal: Super 🙂

Fazit:

Das Foto ist vielleicht auf Grund der mangelnden Beleuchtung in der Cafeteria etwas unscharf, dafür was das Essen wieder umso besser. Und zumindest ein kleines bisschen hat die Wurst meine Stimmung angehoben. Püh, du doofes Regenwetter. 😀

0
Griechenland in der Krise?
Mittwoch, 5. Mai 2010

Heute habe ich mal etwas für Griechenland getan: Zumindest habe ich ein griechisch anmutendes Gericht verspeist:

Putengyros mit Tsatsiki, Gemüsereis und Salat: 2,95 €

Zum Gyros gab es heute mal wieder ein bisschen Salat dazu, etwas gesundes ist ja immer gut.

Beurteilung:

Es war vielleicht ein kleines bisschen zu wenig Fleisch in der Soße, dafür hat es aber wirklich umso besser geschmeckt. Das Fleisch war zart, nicht fettig, schön saftig. Die Soße war klasse gewürzt. Der Gemüsereis (als Alternative hätte es auch Kartoffelbrei gegeben) hat meinen Teller farblich aufgepeppt und passte sehr gut dazu. Und das Tsatsiki war ebenfalls lecker wie immer. Da braucht man meiner Meinung nach auch nicht sparen. Das gehört halt einfach zum leckeren Gyros dazu! Der Salat bestand aus Kartoffelsalat, Linsen, Rettich, Gurke, Ei, Thunfisch und Kürbiskernen. Und er war natürlich wie immer super. Schön frisch, knackig, lecker!

Fazit:

Auch wenn es die griechische Wirtschaft nicht retten wird: Ich würde jederzeit wieder zu diesem Essen greifen! Es war super lecker und der Salat hat das ganze perfekt abgerundet. Also lasst euch alle bloß nicht von Wirtschaftskrisen abhalten: Esst mehr Gyros! 😉

0
Auch ein blindes Huhn…
Dienstag, 4. Mai 2010

… findet mal ein Korn? Hier in diesem Falle Vollkornnudeln. Das ist doch mal was, oder? Eine Alternative zu den normalen Nudeln:

Vollkornspirelli mit Wurstgulasch und Käse: 1,70 €

Ich weiß, die Vollkornnudlen werden durch den Käse wieder zunichte gemacht, aber was soll’s.

Beurteilung:

Die Nudeln waren schön kernig, der Wurstgulasch ist sowieso immer superklasse. Und der Käse ist halt lecker. Also alles in allem ein leckeres und solides Mittagessen. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass es jetzt ab und an am Pastarondell mal Vollkornnudeln gibt. Ich esse die nämlich eigentlich ganz gern, aber die kosten im Laden immer extrem viel mehr als normale Nudeln, das ist es mir bei meinem kleinen Studentenbudget einfach nicht wert. Also nutz ich die Gelegenheit einfach in der Mensa aus.

Fazit:

Ich lass mir aufgrund des Käses hier kein schlechtes Gewissen einreden: Ich habe Vollkornnudeln gegessen und das ist doch schon mal was, oder? Und außerdem kann man sich so von den männlichen Mitessern am Tisch etwas abheben, denn die aßen heute entweder Fleisch mit Pommes oder eben stinknormale Spaghetti mit Wurstgulasch 🙂

0
Urlaubsfeeling…
Montag, 3. Mai 2010

Ich wollte schon immer mal nach Hawaii – ob es dort auch eine Mensa des Leipziger Studentenwerks gibt? Ich fürchte nicht. Also bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als nicht nach Hawaii zu fliegen. Schließlich möchte ich doch in der Mensa essen. Aber dafür gab es heute eine leckere Alternative zu dem ohnehin ewig langen Flug zur Insel:

Hähnchen Hawaii mit Pommes und Zuckerschoten: 2,70 €

Mit Ananas und Käse überbackenes Hähnchenbrustfilet – erinnert halt an Toast Hawaii. Aber Gott sei Dank gab es keine scheußliche Cocktailkirsche dazu, wie sie auf besagtes Toast gehört.

Beurteilung:

Heute mal ein wenig Kritik: Die Zuckerschoten und die Pommes waren etwas kalt, und das, obwohl die Mensa erst 15 Minuten geöffnet hatte. An den Zuckerschoten selbst könnte man mal die Fäden noch abziehen (allerdings denke ich, dass es eigentlich fadenlose sein sollten…). Und an den Pommes hat etwas Salz gefehlt. Das klingt jetzt ja fast schon vernichtend. Aber erstens war das Fleisch wirklich sehr lecker und zweitens finde ich die genannten Kritikpunkte nicht so gravierend. Insgesamt hat es mir trotzdem sehr lecker geschmeckt und ich würde jederzeit wieder Hähnchen Hawaii essen.

Fazit:

Ich brauche also nicht nach Hawaii zu fahren, das Essen heute tröstet ein wenig über das doch sehr graue Wetter hier in Leipzig hinweg. Und auch die paar Kritikpunkte am heutigen Essen bringen mich noch nicht dazu, meine Koffer zu packen und nach Hawaii auszuwandern.  😉

1