Archiv der Kategorie »Suppe«

Mal ganz heimatlich.
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Mittwoch, 20. Oktober 2010

Heute gibt es mal was ganz einfaches, klassisches und gut bürgerliches:

Sächsische Kartoffelsuppe mit Würstchen: 1,50 €

Einfach leckere sächsische Kartoffelsuppe. Schlicht, oder?

Beurteilung:

Mein Gott, war ich SATT. Eine Schüssel Suppe, dazu zwei Wiener und ein Stück Fladenbrot, und man hätte mich wahrlich fast aus der Mensa rollen können. Lecker wars, der Senf zu Wurst und Suppe wie immer sehr nett, das Brot könnte man sich meiner Meinung nach sogar sparen. Aber boah, war ich satt 😉

Fazit:

Schlicht und einfach heißt eben auf keinen Fall schlecht. Kartoffelsuppe ist lecker und macht gut satt. So lässt es sich doch wunderbar weiterlernen 🙂

0
Essen wie die Weltmeister – die Erste!
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Dienstag, 15. Juni 2010

Die Fußball-WM in Südafrika hat begonnen. Da lässt es sich das Leipziger Studentenwerk natürlich nicht nehmen, spezielle afrikanische Spezialitäten in ihr Angebor aufzunehmen – genau dafür wurde ja der Bereich der Länderspezialitäten geschaffen, oder? Daher ist diese Woche in den Mensen Leipzigs Afrikanische Woche und es gibt ganz tolle und interessante Gerichte, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Daher hier das erste Gericht:

Chakalaka-Suppe, Kingklip-Fischcurry mit Blattspinat auf Zitronenreis: 3,00 €

Zu diesem Gericht gehört also sogar eine Vorsuppe – da kann man ja kaum noch wiederstehen.

Beurteilung:

Die Chakalaka-Suppe war total lecker. Wenn jemand diese rötliche Soße kennt, die es von der bekannten Firma gibt, wo es auch texikanische Soße gibt, dann weiß man, wie in etwa die Suppe geschmeckt hat 🙂 Jedenfalls fand ich sie gut. Noch besser sicher an kalten Tagen, denn durch die leichte Schärfe wärmt die Suppe gut durch. Aber auch jetzt im Sommer ist das ganze gut essbar, denn zu scharf war es mir jedenfalls nicht. Das Kingklip-Fischcurry auf Blattspinat und Zitronenreis fand ich aber auch wirklich gut. Für alle, die es nicht wissen: Der Kingklip ist ein aalartiger Bodenfisch, der vor den Küsten Südafrikas (Ein Zufall? Wohl eher nicht…) lebt. Laut dem Speiseplan unseres Studentenwerkes ist der Kingklip der bekannteste Fisch des Landes. Jedenfalls war der Fisch sehr zart, gut gewürzt und mit Spinat und Zitronenreis klasse kombiniert. Ein meiner Ansicht nach gelungenes Menü.

Fazit

Der Einstieg in die Afrika-Woche erfolgte bei mir nun zwar erst Dienstag, aber er war umso gelungener. Den Kingklip habe ich meines Wissens nach noch nie zuvor gegessen, daher war es eine sehr gute Erfahrung. Einen winzigen Kritikpunkt möchte ich aber zum Schluss noch erwähnen: Die Preise für die Afrika-Woche belaufen sich auf 3,00 €, im Gegensatz zu den üblichen Länderspezialitäten, die immer 3,20 € kosten. Leider hat mir das junge Mädel an der Kasse diese 3,20 € abgezogen, was ich allerdings erst zu spät bemerkt habe. Aber letztlich ändert das nichts daran, dass ich es keinesfalls bereue, dieses Essen gewählt zu haben. Weiter so, Studentenwerk, mehr von diesen tollen Länderspezialiäten, bitte.

0
Zutaten: , , ,
Kategorien: Fisch, Gemüse, Mensa am Park, Reis, Suppe
Chili con Nieselregen
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Donnerstag, 24. September 2009

Also heute war mal wieder so richtig hässliches Herbstwetter bei uns: Kühl, geschätzte 1000% Luftfeuchtigkeit, Nieselregen, genervte und hektische Menschen… Und was hilft bei solch einem Mistwetter am besten? Ein leckeres, heißes Mahl:

Leckerer Rindfleisch-Bohnen-Topf mit Fladenbrot und ein kleiner Salat: 2,20 €

Rindfleisch-Bohnen-Topf mit Fladenbrot und ein kleiner Salat: 2,20 €

Ich wusste schon, dass es Chili con Carne geben sollte, und darauf habe ich mich wieder den gaaaanzen Vormittag gefreut. Ich esse das total gerne und in unserer Mensa schmeckt das auch immer unglaublich lecker! Daher stellte sich mir überhaupt nicht die Frage, was ich heute aus dem Speiseplan wähle.

Bewertung:

Das Chili war auch heute wieder wirklich jeden Cent wert. Für 1,50 € kriegt man bestimmt kein besseres, man kriegt es wohl mit Rindfleisch auch zu Hause kaum billiger. Und es war ordentlich Fleisch, viele Bohnen (sowohl grüne als auch rote), Mais und Paprika drin. Man wird davon richtig gut satt. Und wunderbar gewürzt, sag ich euch: schön scharf, das wärmt durch bei dem Wetter.

Auch das Fladenbrot war bestens. Wir waren heute so zeitig essen, da hatte die Mensa gerade erst aufgemacht. Da war das Fladenbrot sogar noch warm. Himmlisch.

Und der Salat. Was soll ich sagen, mein Schatz hat gesagt, damit es Abwechlung im Blog gibt, soll ich heute mal keine Kürbiskerne nehmen. Gesagt, getan: Heute habe ich mir Leinsamen auf den Salat gestreut. War ebenfalls sehr lecker. 🙂

Fazit:

Das Essen war im Gegensatz zum Wetter draußen wirklich klasse. Und was soll ich sagen: Am Nachmittag wurde das Wetter besser und die Sonne kam raus… Wir haben auch ganz fein alles aufgegessen 🙂

Und noch eine kleine Sache: Schaut euch heute mal das Tablett an. Passend zum spanischen Namen meines Essens habe ich mein Tablett heute umgedreht und es wünscht mir somit auf Spanisch einen Guten Appetit: Buen provecho!  Und den hatte ich!

0