Archiv der Kategorie »Vegetarisch«

Premium-Hauptkomponente?
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Mittwoch, 21. Juli 2010

Also heute war ich mal wieder halbwegs entsetzt, was man in der neuen Mensa so als Premium-Hauptkomponente verkauft.

Mexikanische Bohnenpfanne mit Tomatenreis: 1,95 €

Es gab eine Mexikanische Bohnenpfanne im Menü Drei, welches die vegetarische Alternative in der Mensa darstellt. Also einfach Bohnen.

Beurteilung:

Und ich bin hier definitiv der Meinung, dass dieses Essen keine Premium-Komponente ist.  Die Mexikanische Bohnenpfanne bestand aus grünen Bohnen, roten Bohnen, Mais, Zwiebel und einem Hauch Paprika. Dazu gab es einfachen Tomatenreis. Wir haben mal überschlagen und sind zum Schluss gekommen, dass man dieses Essen samt Reis auch zu Hause locker für höchstens diesen Preis nachkochen könnte. Und da muss ich dann sagen, bin ich nicht mehr sonderlich zufrieden. Dazu kam, dass für 1,50 € auch nicht wirklich viel dieser Bohnenpfanne auf meinem Teller gelandet ist. Ich war ziemlich enttäuscht und habe mich heute sehr darüber geärgert. Geschmeckt hat es allerdings trotz dieser schlechten Laune ganz gut.

Fazit:

Dass es in der neuen Mensa Preiserhöhungen geben würde, wussten wir alle. Aber dass diese so deutlich und zum Teil einfach übertrieben ausfallen würden, hätte ich nicht gedacht. Mir ist bewusst, dass das Studentenwerk auch sehen muss, dass es einigermaßen wirtschaftet, aber irgendwann ist auch genug.

0
Zutaten: , ,
Kategorien: Gemüse, Mensa am Park, Reis, Vegetarisch
Tomatenconcassée?!
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Freitag, 25. Juni 2010

Ich bin enttäuscht! Mehr kann und will ich als Einleitung heute nicht schreiben!

Spinat-Kartoffel-Gratin mit Tomatensoße: 1,75 €

Ihr wundert euch bestimmt, was mich hier so enttäuscht.

Bewertung:

Spinat-Kartoffel-Gratin, das ist okay. Es hat gut geschmeckt. Aber ich finde, es ist eine ganz schöne Frechheit, dass man seit Neuestem auch die Tomatensoße extra zahlen muss. Warum um alles in der Welt muss ich jetzt 0,25 € zusätzlich zum Gratin bezahlen, wenn ich die Tomatensoße haben möchte, die ohnehin immer mit auf dem Teller ist bei Auflauf? Die Soße gehört einfach dazu, man kriegt das Essen ja nur auf ganz expliziten Wunsch ohne! Und dazu kommt auch noch, dass es nur ein wirklich winziger Klecks Soße war, und dafür sind dann 25 Cent einfach zu viel. Ganz ehrlich, da schmeckt einem das Essen kaum noch. Dazu noch ein achtstündiges Blockseminar an diesem Tag, da sinkt die Laune ganz tief in den Keller!

Fazit:

25 Cent für einen Hauch Soße – auch wenn man die Concassée nennt, was auch nur zerstampfte Tomaten bedeutet – ist einfach zu viel. Das ist mindestens genau so blöd wie die 50 Cent für den Tzatziki, die man ja jetzt immer zahlt! Ich bin einfach enttäuscht! Das ist schließlich einfach nur eine versteckte Preiserhöhung. Irgendwann muss man wahrscheinlich noch für das Besteck bezahlen…

0
Vegetarisches Cevapcici?!
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Montag, 7. Juni 2010

Also heute muss ich ganz ehrlich mal eine etwas ungehaltene Meinung von mir geben. Eigentlich wollte ich gern Cevapcici essen – ihr erinnert euch an dieses schwierige Wort, oder? Als ich das das letzte Mal gegessen habe, hat es 2,40 € gekostet – mit Reis, Gemüse und Tzatziki! Heute sollten die Hackröllchen 1,50 €, der Tzatziki 0,50 €, die Pommes 0,65 € und das Gemüse auch 0,65 € kosten. Das wären zusammen 3,30 €. Selbst wenn ich das Gemüse weggelassen hätte, wären das immer noch 2,65 €. Und allein die Tatsache, dass das Tzatziki jetzt extra kosten soll, finde ich ehrlich gesagt ziemlich besch… 🙁

Salat: 2,80 €

Da habe ich mich ganz spontan gegen das Cevapcici entschieden und lieber wieder zum Salat  gegriffen. Der große Teller kostet zwar auch 2,80 €, aber da wird man auch richtig richtig satt von. Bei den 5 kleinen Hackrollen, da ist das manchmal eher dürftig… Ich habe mir meinen Teller heute auch richtig voll gemacht, natürlich keinen riesigen Berg, wie viele andere Studenten das tun, aber das ist jetzt eine andere Geschichte.

Beurteilung:

Der Salat war wie immer lecker. Ich habe mir heute auch mal zwei Eier gegönnt, einfach, weil ich etwas gefrustet war von der ziemlich heftigen Preiserhöhung. Und heute gab es Croutons, davon habe ich mir dann auch gleich ein paar gegönnt. Ansonsten standardmäßig, wie immer. Nudeln, Kraut, Gurken. Heute leider keinen Rettichsalat, den finde ich immer richtig gut. aber das ist okay.

Fazit:

Wie gesagt, der Salat war gut. Aber über den 50-Cent-Tzatziki bin ich irgendwie gefrustet. Ich weiß nicht, ob ich da jetzt überreagiere… Aber beim letzten Mal hat mich das Essen mit Gemüsebeilage nur 2,40 € gekostet, heute wären es ohne schon 2,65 € gewesen. Und Reis hätte es auch nicht gegeben, nur Pommes oder Salzkartoffeln, wobei letztere mir irgendwie überhaupt nicht dazu passen zu scheinen. Nun ja, ich denke, es gibt auch wieder bessere Tage, also ich bleibe der Mensa trotzdem treu!

0
Menschenrecht auf gute Ernährung!
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Mittwoch, 12. Mai 2010

Es gibt das Menschenrecht auf gesunde, ausreichende und gute Ernährung. Und dieses gilt auch, wenn man zum Abendessen in die Mensa geht. Genau das habe ich nämlich heute getan, bevor ich zu einer Veranstaltung im GWZ gegangen bin, die das Institut für Politikwissenschaften, an welchem ich unter anderem studiere, zusammen mit Amnesty International organisiert hat – zum Thema Menschenrechte.

Frühlingsrolle mit Tomatensoße und Reis: 1,95 €

Da habe ich die Gelegenheit genutzt und bin vor dem Vortrag noch schnell in die Mensa essen gegangen – billiger bekommt man nunmal keine warme Mahlzeit, außer vielleicht noch zu Hause. aber da war ich ja nicht!

Beurteilung:

Die Frühlingsrolle hat sehr gut geschmeckt, der Reis auch. Die Tomatensoße war vielleicht nicht das absolut Passendste dazu, hat aber irgendwie trotzdem gut geschmeckt. Und es ging sehr schön schnell. Und es war auch nicht zu viel zum Abendbrot. Das ist super. Sonst hätte ich mich wohl kaum auf den Vortrag konzentrieren können. 😉

Fazit:

Mein Recht auf Ernährung wurde damit also nicht gebrochen, mein Recht auf Bildung habe ich mir hinterher erfüllt. Also ein insgesamt recht menschenfreundlicher Tag, oder?

0
Kaninchenfutter
'Mensabloggerin') echo 'Gastbeitrag von ' . get_the_author() . '
'; ?>Montag, 10. Mai 2010

Manch einer würde mein heutiges Mittagessen wohl so bezeichnen. Ich nenne es Salat:

Großer Salatteller mit Dressing, Feta und Kürbiskernen: 2,80 €

Da ich heute Abend noch eine Fleischpfanne essen werde, habe ich mir heute nämlich nur dieses Grünzeug gegönnt, um mich nicht zu voll zu stopfen.

Beurteilung:

Ich bin ja ein echter Salatfreund, daher gibt es auf jeden Fall erstmal nicht viel zu meckern. Schade war, dass es heute die Gurken in absoluter Rohform gab, nicht wie sonst üblich als lecker gewürzten Gurkensalat. Aber ich esse auch gerne Gurke pur – auch wenn das viele Leute nicht verstehen können, weil Gurke ja nach fast nix schmeckt :). Dafür hatte ich mir heute etwas Dressing auf den Teller gemacht, das hat das wieder ausgeglichen. Der Kartoffelsalat war lecker, die beiden Krautsalate ebenfalls. Auch der Rettich war gut. Doch mein Highlight heute war der Linsensalat. Hier wurden bestimmt Reste von der mit Linsengemüse gefüllten Paprikaschote verarbeitet, die es heute ebenfalls zur Auswahl gegeben hätte. Das war mal wieder etwas anderes und hat ziemlich gut geschmeckt. Abgerundet wurde mein Salat von Fetawürfeln und Kürbiskernen, die dem Ganzen den letzten Pfiff gaben.

Fazit:

Auch Kaninchenfutter kann gut satt machen, ist zudem auch gesund und schmeckt gut. Und man kann sich auf ein leckeres Abendbrot freuen 😉

1